Home

 
   
 
 

Home

 

O F F E N E  

 

K U L T U R W O C H E N

 

I M  N O V E M B E R

 

Spielstätte für Aufführungen zur freien Verfügung

protagon e.V. bietet großen (Theater-)Raum mit Bühne,

Bestuhlung Technik und Bar

 

  

 

   

Frankfurt am Main, 26. September 2016 – Zwölf Tage im November bietet der Verein protagon e.V. seine Theater- und Trainingshallen auf dem Kulturgelände im Frankfurter Osten Künstlern für Aufführungen an. Theatermacher, Musiker, Autoren, Performer, Tänzer und weitere darstellende Künstler sind eingeladen, die voll ausgestattete Halle zu nutzen. In der als „offene Kulturwochen“ ausgeschriebenen Einladung sind die Raumko

sten frei. Bewerbungen mit weiteren Information zum Angebot, die Künstler, das Genre und gewünschte Nutzungstage werden bis 4. Oktober angenommen und sollten per Mail an office@protagon.de.

Bekannt ist protagon e.V. als Veranstalter der Sommerwerft, doch der Verein macht sehr viel mehr. Per se steht er ein für Theater im öffentlichen Raum und für freien Zugang zu Kultur für alle. Das Team des Vereins organisiert multifunktionale Kulturräume an öffentlichen Orten und auf seinem Kulturgelände in Fechenheim Nord, einem östlichen Stadtteil von Frankfurt am Main. protagon setzt sich dafür ein, dass freie Künstler, Gruppen und Interessierte künstlerisch, konstruktiv und interaktiv agieren können. Darum wurde nun kurzfristig entschlossen, die Räume in der Orber Straße für wenige Wochen anderen Künstlern zur Verfügung zu stellen. protagon nennt diese Aktion „offene Kulturwochen“, denn dieser Kulturraum ist für alle Künstler offen. Kultur- Theater-Raum mit Bühne (117 qm/ 9 x 13 m), Tribühnenbestuhlung (170 Plätze), vollem Technikequipment und Bar können an diesen Tagen ohne Mietkosten für (kostenpflichtige) Aufführungen genutzt werden: 10. bis 13., 17. bis 20. und 24.bis 27. November 2016.

Das Kulturgelände des Vereins in der Orber Straße ist das gesamte Jahr über für Interessierte und freie Künstler geöffnet. Der Verein stellt in Frankfurt Produktions- und Aufführungsräume für die freie Theaterszene zur Verfügung. Auch einzelne Künstler aus der zeitgenössischen Kunstszene, Theatergruppen und andere Interessierte finden hier Raum für künstlerisches Arbeiten und werden, so weit möglich, in Realisations- und Schaffungsprozessen unterstützt. Hier existiert also ein lebendiger, für Künstler und ihr Publikum motivierter Verein, der in Frankfurt besondere Kulturprojekte vor Ort und international mit außerordentlichem Einsatz und Anerkennung umsetzt. begegnet den Herausforderungen unserer Zeit offen und menschlich.

Weitere Informationen gibt es direkt beim Verein oder unter facebook.com/sommerwerft

 Kontakt protagon e.V.:
Daniela Vollhardt und Sebastian Bolitz,
Orber Straße 57, 60386 Frankfurt am Main, Tel.: 069 417041, Mail:
office@protagon.de

 

 

*******************************************************

 

UNSER CROWDFUNDING

 

WAR ERFOLGREICH -

 

VIELEN VIELEN

 

DANK!!!

 

Zuerst dachten wir, dass wir unser Crowdfundingziel 2016 nicht schaffen.... bis

kurz vor Ende der Sommerwerft war noch nicht annähernd genug Geld in

unserem Crowdfundingtopf... doch dann haben sich glücklicherwese ein paar

Sponsoren angekündigt und wir haben es gemeinsam mit euch geschafft.

Vielen Dank dafür!

 

Das war die Sommerwerft 2016:


22. Juli bis 07. August 2016

 

#Sommerwerft

 

#ULUP

 

Bilder werden bald hier zu sehen sein ;)



 

***


Die erstaunliche Umsetzung der Sommerwerft, die weit mehr ist als ein „Theaterfestival am Fluss“, kann prinzipiell jährlich neu gefeiertwerden. Nicht nur, weil wir keinen Eintritt nehmen, jeden Cent zwei Mal umdrehen müssen, und die Angebote nur durch finanzielle und materielle und ehrenamtliche Hilfen umsetzten können; wir feiern die Sommerwerft auch, weil an diesem Ort für wenige Wochen im August eine Atmosphäre am Main gedeiht, die mit keiner anderen Frankfurter Inszenierung vergleichbar ist. Kaum einer sieht dabei das ganze Drumherum, das Gerangel um die Daseinsberechtigung, die Planung und den Erfolg – bis es dann endlich los gehen kann.

Die Protagonisten – Künstler, Helfer, Besucher – geben hier ihren jeweils eigenen kulturellen Beitrag für diese Region, in der wir wohnen: ein kosmopolitisches Rhein-Main! Diese „Lokalkultur“ blüht auf, indem sie Kulturformen über Grenzen hinaus verbindet. Die SommerwBeduinen Zelt an der Weseler Werfterft kann auf das Leben aufmerksam machen, denn es ist mehr als das Funktionieren in alltäglichen Abläufen einer modernen Realität. Darum nochmal: Auf Konsum ist das Leben nicht ausgerichtet!

„In Zeiten, in denen man scheinbar unendliche Möglichkeiten hat, aber einen das Gefühl der Ohnmacht verfolgt, kann ein Ort, wie ihn die Sommerwerft bietet, entschleunigen, durchatmen, staunen und inspirieren lassen. Wir brauchen solche Plätze in der Gemeinschaft.“

Bernhard Bub, Vorstand protagon e.V. & künstlerischer Leiter von antagon.


filmischer Rückblick - Sommerwerft 2014