Outdoor-Theater 2015


 

Freitag 17.07.2015

21.45 Uhr – Platz 1

„Up there wings don’t rust“ (Dort oben rosten Flügel nicht)

Ein geführter Besuch zum Museum Rotella

Von Theatre en vol  aus Italien

Eine Show über den alten menschlichen Traum des Fliegens. Kommt mit auf die Reise und findet die Freude, einfach mal loszulassen... hebt mit uns ab, entdeckt die Welt aus einer anderen Sicht und vergesst unsere miserable menschliche Art („human Condition“)! Das renommierte sardinische Ensemble theatre en vol wurde vielfach ausgezeichnet. www.theatrenvol.org

 

21.45 Uhr – Platz 2

Herr Hundertpfund

Peter Weyel

Scheinbar schlechtgelaunt präsentiert Herr Hundertpfund ein artistisches Feuerwerk. Der Kontakt zum Publikum, der wie zufällig entsteht, entwickelt sich zu einer mitreißenden Performance, in der spektakuläre Tricks völlig beiläufig präsentiert werden. Ein kaputter Teller, ein dressierter Tiger und die neuste Unterhosenmode, lassen den Zuschauer sich fragen, ist Herr Hundertpfund wahnsinnig oder genial? Ein Spektakel, dass auf jeder outdoor Veranstaltung viele begeisterte Fans hinterlässt. Herr Hundertpfund hat schon einigie Kleinkunstpreise gewonnen.

 


 

Samstag 18.07.2015

21.45 Uhr  - Platz 1

„Up there wings don’t rust“ (Dort oben roten Flügel nicht)

Ein geführter Besuch zum Museum Rotella

Von Theatre en vol  aus Italien

Eine Show über den alten menschlichen Traum des Fliegens. Kommt mit auf die Reise und findet die Freude, einfach mal loszulassen... hebt mit uns ab, entdeckt die Welt aus einer anderen Sicht und vergesst unsere miserable menschliche Art („human Condition“)! Das renommierte sardinische Ensemble theatre en vol wurde vielfach ausgezeichnet. www.theatrenvol.org

21.45 Uhr  - Platz 2

In die Herzen - ein Feuer

antagon thaterAKTion

Über die zerstörende und heilende, die wilde und kreative Kraft des Feuers.

Feurige Outdoor-Produktion mit Live-Musik zum 25-jährigen Geburtstag von und für antagon theaterAKTion.

 


 

Mittwoch 22.07.2015

21.45 Uhr

Frame Games

antagon theaterAKTion

Was lockt in der materiellen Welt, wenn nicht der goldene Rahmen der uns ständig gefangen hält? So hängend fragen wir: „Was habe ich davon? Was habe ich dafür hergegeben, was verloren?“

In einem Mix aus Pantomime und Schauspiel, ganz ohne Worte füllen die Protagonisten vier überdimensionale Rahmen mit poetischen Bildern. Sie zeigen Traumbilder, Akrobatik, furiosen Tanz und elegante Stelzenartistik, die aus den Rahmen brechen. Alles was aus dem rahmen fällt! Die Rahmen, als Analogie zum zivilisierten System der Wohlstandsgesellschaft, uns beschützend und hervorhebend, jedoch gleichzeitig eingrenzend und beschränkend. Wie weit kann man sich aus Rahmen lehnen ohne hinauszufallen? Was geschieht, wenn man aus Ihnen ausbricht? Oder gar alles aus dem Rahmen zu fallen droht und Du letztendlich heraus gestoßen wirst?

www.antagon.de

 


Donnerstag 23.07.2015

21.45 Uhr

Frame Games

antagon theaterAKTion

Was lockt in der materiellen Welt, wenn nicht der goldene Rahmen der uns ständig gefangen hält? So hängend fragen wir: „Was habe ich davon? Was habe ich dafür hergegeben, was verloren?“

In einem Mix aus Pantomime und Schauspiel, ganz ohne Worte füllen die Protagonisten vier überdimensionale Rahmen mit poetischen Bildern. Sie zeigen Traumbilder, Akrobatik, furiosen Tanz und elegante Stelzenartistik, die aus den Rahmen brechen. Alles was aus dem rahmen fällt! Die Rahmen, als Analogie zum zivilisierten System der Wohlstandsgesellschaft, uns beschützend und hervorhebend, jedoch gleichzeitig eingrenzend und beschränkend. Wie weit kann man sich aus Rahmen lehnen ohne hinauszufallen? Was geschieht, wenn man aus Ihnen ausbricht? Oder gar alles aus dem Rahmen zu fallen droht und Du letztendlich heraus gestoßen wirst?

www.antagon.de

 


 

Freitag/ 24.07.2015

21.45 Uhr

“C’era una volta”

Ondadurto Teatro (Italien)

Diese Produktion ist viel mehr als eine Show über Prinzessinnen und Helden. Geschichten und Legenden von den Gebrüdern Grimm bis hin zu den Brüdern Lewis Carroll, von Johann Karl August Musäus bis Hans Christian Andersen, werden reinterpretiert in einer dunklen Atmosphäre und mit bittersüßem Geschmack. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Kann es sein, dass Rotkäppchen eine dunkle Seite hatte?

Ihr letzter Auftritt auf der Sommerwerft im Jahr 2012 mit dem Stück „Felliana“ ist vielen noch guter in Erinnerung. Wir freuen uns, dass sie wieder da sind!

www.ondadurtoteatro.it

 


 

Samstag/ 25.07.

21.45 Uhr

“C’era una volta”

Ondadurto Teatro (Italien)

Diese Produktion ist viel mehr als eine Show über Prinzessinnen und Helden. Geschichten und Legenden von den Gebrüdern Grimm bis hin zu den Brüdern Lewis Carroll, von Johann Karl August Musäus bis Hans Christian Andersen, werden reinterpretiert in einer dunklen Atmosphäre und mit bittersüßem Geschmack. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Kann es sein, dass Rotkäppchen eine dunkle Seite hatte?

Ihr letzter Auftritt auf der Sommerwerft im Jahr 2012 mit dem Stück „Felliana“ ist vielen noch guter in Erinnerung. Wir freuen uns, dass sie wieder da sind!

www.ondadurtoteatro.it

 


 

Sonntag 26.07.2015

Zwischen 18 und 21 Uhr

Sleeping Moon

Mr. Pejos Wandering Dolls

Die Performance Parade “Moon Story”: eine Familie aus komischen Monden kommt auf die Erde. Sie schauen nach gefallenen Sternen und machen sich mit der Stadt bekannt. Am Ende bringen sie das Publikum zum schlafen und damit in die Welt ihrer Träume. Diese lyrisch-komische Parade ist interaktiv und mit spontanen Einlagen und einer wichtigen Botschaft: Erinnert ihr Euch daran, als es mehr Träume gab und Raum, diese zu spielen, zu gehen und zu offenbaren?

 

***************


19:00 Uhr

Die verkaufte Stadt

»Und ich frage die politischen Ökonomen, die Moralisten, ob sie bereits die Anzahl der Personen berechnet haben, die gezwungenermaßen zu Elend, unverhältnismäßiger Arbeit, Entwürdigung, skrupelloser Ignoranz, unsichtbarer Ungnade, absoluter Misere verurteilt sind, um einen Reichen zu produzieren?« – Almeida Garrett (1799–1854)

Mit dem Stück Die verkaufte Stadt soll das Theater in den öffentlichen Raum gebracht und auf humor- und phantasievolle Weise die Frage nach den Möglichkeiten und der Realität der Gestaltung unserer Lebenswelt gestellt werden. Wir vom Theater Instrumental möchten das Theater wieder auf die Straße, zu den Menschen bringen. Der öffentliche Raum, als Bühne und Forum für gesellschaftliche Anliegen, ist ein demokratischer Raum, der allen Menschen gleichermaßen zugänglich ist.

Das Theaterstück Die verkaufte Stadt soll daher an belebten Plätzen in Freiburg und anderen Städten, sowie an »Randplätzen« gezeigt werden, um auch Menschen, die kaum in Kontakt mit Theater und Kunst stehen, zu erreichen.

regie: marcelo miguel / mit: agnes knoop, rita bückert, lena sutor-wernich, marcelo miguel, thomas elgner & vital soares

 

 


 

 

Mittwoch 29.07.2015

21.45 Uhr – Platz 1

Last Bastion

Mr. Pejos Wandering Dolls

Die international mehrfach ausgezeichnete Theatergruppe aus St.Petersburg führt „Die letzte Bastion“ auf. Eine zugleich unterhaltsame und provokative Groteske.

Mitten auf dem Platz steht ein massiver Turm. Es ist die letzte Bastion eines alten Theaters, dass sich scheinbar in dem Tempo der heutigen Zeit und avantgardistischen Konzeption auflöst. Doch eigentlich ist es nur ein dekoriertes Kartenhaus mit Harlekins und Überresten von Zirkuselefanten. Und hier beginnt der Krieg. Die Protagonisten bauen Barrikaden, stellen eine weisse Flagge auf und kämpfen für ihre Bastion.

Diese Aufführung sucht nach dem Ursprung von Aggression, den Grenzen der Menschen und schafft Verbindungen zwischen dem Publikum und den Figuren.

www.pejo.ru / http://pejo.ru/en/2601

 


21.45 Uhr – Platz 2

In die Herzen - ein Feuer

antagon thaterAKTion

Über die zerstörende und heilende, die wilde und kreative Kraft des Feuers.

Feurige Outdoor-Produktion mit Live-Musik zum 25-jährigen Geburtstag von und für antagon theaterAKTion.

 


 

Donnerstag 30.07.2015

21.45 Uhr – Platz 1

Last Bastion

Mr. Pejos Wandering Dolls

Die international mehrfach ausgezeichnete Theatergruppe aus St.Petersburg führt „Die letzte Bastion“ auf. Eine zugleich unterhaltsame und provokative Groteske.

Mitten auf dem Platz steht ein massiver Turm. Es ist die letzte Bastion eines alten Theaters, dass sich scheinbar in dem Tempo der heutigen Zeit und avantgardistischen Konzeption auflöst. Doch eigentlich ist es nur ein dekoriertes Kartenhaus mit Harlekins und Überresten von Zirkuselefanten. Und hier beginnt der Krieg. Die Protagonisten bauen Barrikaden, stellen eine weisse Flagge auf und kämpfen für ihre Bastion.

Diese Aufführung sucht nach dem Ursprung von Aggression, den Grenzen der Menschen und schafft Verbindungen zwischen dem Publikum und den Figuren.

www.pejo.ru / http://pejo.ru/en/2601

 

21.45 Uhr – Platz 2

Poedsche Clownerei

TRASH - Shiva Grings

Trash ist ein freudiges Spiel mit der Welt in der wir leben. Mit ansteckender Naivität, spielt die Show mit dem Themen Müll und Armut. Shiva Grings mischt die Spontanität von seiner Pigeon Chaser Show mit der Welt des Silent Clown und lässt dabei eine Restaurant Szene entstehen, in der fremdes Essen gegessen wird - von einem echten Gentleman, der seine Klamotten erst gar nicht selber trägt...

 


 

Freitag 31.07.2015

F.A.U.S.T. III - The Price of Happiness – Theater über Geld


F.A.U.S.T III - antagon theaterAKTion
Foto: Yotah Art - Jutta Pfeiffer

antagon theaterAKTion

Wie weit gehen wir, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen? Geld oder Menschlichkeit, Profit oder Glück sind zu Entscheidungsfragen geworden, die in den Bildern der großen Outdoor-Theaterproduktion dargestellt werden.

Die Künstler spielen ihre Interpretationen der Szenen aus Urfaust und Faust I, und eine Weitererzählung über unsere Zeit der Glücksspiele und darüber hinaus. Mehrere Mephistos und Gretchens treten auf; die Szenen wirken in einer Platzbespielung auf verschiedenen Bühnen, auf beweglichen Szenenbildern, mit Stelzen und hängend über den Zuschauern in und um ein bewegliches Publikum.

Ein zeitkritisches Theaterstück, das zugleich spielerisch den "Faust" übersetzt, die Moralfrage des deutschen Lieblings-Poeten Goethe wieder aufgreift und erneut dem Publikum im öffentlichen Raum zugänglich macht.

www.antagon.de



 

 

Samstag 1.08.2015

F.A.U.S.T. III - The Price of Happiness – Theater über Geld


F.A.U.S.T III - antagon theaterAKTion
Foto: Yotah Art - Jutta Pfeiffer

antagon theaterAKTion

Wie weit gehen wir, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen? Geld oder Menschlichkeit, Profit oder Glück sind zu Entscheidungsfragen geworden, die in den Bildern der großen Outdoor-Theaterproduktion dargestellt werden.

Die Künstler spielen ihre Interpretationen der Szenen aus Urfaust und Faust I, und eine Weitererzählung über unsere Zeit der Glücksspiele und darüber hinaus. Mehrere Mephistos und Gretchens treten auf; die Szenen wirken in einer Platzbespielung auf verschiedenen Bühnen, auf beweglichen Szenenbildern, mit Stelzen und hängend über den Zuschauern in und um ein bewegliches Publikum.

Ein zeitkritisches Theaterstück, das zugleich spielerisch den "Faust" übersetzt, die Moralfrage des deutschen Lieblings-Poeten Goethe wieder aufgreift und erneut dem Publikum im öffentlichen Raum zugänglich macht.

www.antagon.de