Home > Programm 2017 > Theaterzelt 2017

 
   
 
 

Theaterzelt 2017

 

22.07.2017

 

20:00 Uhr Grill den Hunger  – Ein Kasperwelttheater!

Krieg, hungernde Kinder, Terrorismus, Rechtspopulismus, Ausbeutung der Menschen, Ausbeutung der Ressourcen und der Alltag ist ja auch noch...

Der Mensch sieht dem Menschen beim Zusammenkochen der neuen Weltordnung zu. Im großen Welttheater von Hunger und Überfluss, von Nachrichten und Unterhaltung, von Kochshow und Krieg und steht er vor der Frage: Bin ich Aktivposten oder Aktivist? Bin ich Veränderer oder Verdauer? Haute-Cuisine oder Suppenküche?

Und... Kann er das alles überhaupt noch verdauen, was er da alles zu sich nehmen muss? Was schlucken wir runter, was kommt uns wieder hoch? Wie erzählen wir davon, wenn wir vom Leiden der anderen erzählen und von der Schuld der anderen und, ach ja, oder auch der eigenen...? Und was gibt’s eigentlich zum Nachtisch?

 Ein Sieben Personen -Tellergericht zum Hieressen und Mitnehmen.

Zugerichtet von Felix Bieske, Juliana Fuhrmann, Sebastian Huther, Linus Koenig, Ursula Elisabeth Loevenich, Hannah Schassner, Birte Sieling.

 Text und Regie: Christoph Maasch

23.07. 2017 

 

15:00 Uhr  Piratenbande Teil I

Theaterworkshop für Kinder
Hier können Kinder spielerisch Theater erleben. Gemeinsam reisen wir in die Welt der Seeräuberkapitäne und Piratenbräute und werden zusammen kreativ. Leitung: Annemieke Döring

 

 16:00 Uhr Käpt ́n Knitterbart...und Mee(hr)

Die  Geschichte von einem gefürchteten Piraten, einem unbesiegbaren kleinen Mädchen und einer wunderbaren Piraten-Mama, frei nach "Käpten Knitterbart und seine Bande" von Cornelia Funke.*

Ein Theaterstück mit Molly, Berta & Knitterbart,mit Kralle & Sophie, voll von Piratinnen & Piraten, voll Fantasie & Seemannsgarn - und voll von all dem was zu  einer Piratengeschichte einfach dazugehört!

Regie: Jule Kracht | Spiel:Birte Hebold | Idee+Konzept: Birte Hebold | Bühne/Kiste:Nils Wildegans | Puppe:Susi Meinert

 

*Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg
Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren /

www.figurentheater-eigentlich.de

 

17:00 Uhr Piratenbande Teil II – Theaterworkshop für Kinder

Im Anschluss an das Stück geht der Theaterworkshop für alle Kinder, die noch Lust haben, weiter.

20:00 Uhr Ein Tag wie dieser

Die groteske Geschichte des Herrn Schroedinger: Der seelisch ergraute Herr Schroedinger hat sein glückliches, erfülltes Leben längst hinter sich gelassen.

Auf Abwegen irrt er durch dunkle Seiten des Humors, die uns auf faszinierende Weise berührt, spiegelt und über die eigenen Abgründe lachen lässt. Dunkles Clownstheater OHNE WORTE / Nicht für Kinder unter 12 Jahren.

www.zirkusmanufaktur.de

 

24.07.2017


20:00 Uhr Night of Dance I

Last.
Eine Untersuchung der verschiedenen Wahrnehmungen der Zeit.
Durch den Raum springend wird die Zeit zusammenbrechen und einfrieren, verlängert und beschleunigt. Wie in einem verwackelten Film werden Erinnerungen angeschaut und an reale Erlebnisse angepasst.

Durch eine energetische Explosion brechen wir aus der Monotonie der Wiederholung heraus.

Konzept und Choreografie: Frantics Dance Company. TänzerInnen: Juan Tirado, Diego De la Rosa, Carlos Aller, Marco Di Nardo und Eva Georgitsopoulou.

 www.franticsdancecompany.com

 

The Ripe and ruin
Das Stück beschreibt den Zerfall des Alten um dem Neuen Platz zu machen. Das Verlangen, Dinge loszulassen, sie sterbend vor sich liegend zu sehen, um aus den Trümmern etwas Besseres, Neues bauen zu können. Das ist der natürliche Werdegang des Lebens, der uns ständig begleitet. Es gibt kein Leben ohne den Tod, ohne den Zerfall. Der Aspekt der Wiedergeburt, des Neuanfangs schließt den Kreis harmonisch und lädt zum Optimismus ein.

Konzept und Tänzerin: Marion Sparber

 

Gewand (von Grupo Oito)

„Was ist Weiblichkeit?“ Der Prozess des „Becoming-woman“ fordert einen auf, jede Form von Dualität, vollständig aufzulösen. Es bedeutet eine Destabilisierung von Identitätszuschreibung und schlägt vor, das Denken nicht auf Oppositionen und Zuschreibungen zu limitieren, sondern sich auf einen Zickzack-Kurs von immerwährenden Variationen zu begeben.

www.grupooito.com

Tänzerin: Caroline Alves / Musik: Natalie Riedelsheimer / Dramaturgie: Marie Yan

 

Play to move, Move to play

Zwei Körper belegen den gleichen Platz im Raum? Ändert die Reihenfolge der Faktoren das Produkt? Wir wissen es nicht und suchen keine Antwort. Zwei „Körper“  treffen sich auf unserer Bühne: ein instrumentaler und ein performativer Körper in einen aktiven Dialog. Wir hinterfragen die Gesetze der Physik ineinem Improvisations-und Kreationsspiel.

Musiker und Tänzer: Gäste.

 

25.07.2017 – 20:00 Uhr

Poetry -Slam

Der Wettkampf der Worte, die Show für Bühnen - und  Performancepoesie.Wahnwitzige Wortspiele, dramatische und traurige Geschichten, Erfundenes, Wahres und Wahrscheinliches, Gereimtes und Ungereimtes - alles ist möglich, wenn es selbstverfasst, ohne Hilfsmittel in  sieben Minuten vor getragen wird.

Moderation: Dirk Hülstrunk und Jürgen Klumpe.

www.facebook.com/poetry.slamffm

 

26.07.2017

20:00 Uhr Für Garderobe keine Haftung: „Impro meets Poetry“

Lyrik inspiriert Theater inspiriert Poesie.

Erleben Sie, wie sich Poeten und Schauspieler auf der Impro-Bühne zwischen Szenen und Versen begegnen. Die Feder inspiriert in dieser Show das Schauspiel und die Szenen die Texte.

In dieser Melange zweier Kunstformen entsteht ein improvisiertes  Spektakel, das es so noch nicht gegeben hat. Ihre Vorgabe ist dabei der Anstoß für eine einzigartige Nacht gespielter und gelesener Geschichten.

www.fgkh.de

 

27.07.2017

20:00 Uhr Hannah Schassner: „SIE HEIL. Hitler wie sie keiner kennt“

War die handelsübliche Hitler-Darstellung bislang vor allem eine Männerdomäne, stellen Marlene und Iris jetzt die braune Evchen-Frage.

Die Frau hat eben auch ihr Schlachtfeld. Nicht die Naive, nicht das Sexobjekt, nicht das Heimchen am Herd, nicht das forsche Bauernweib wollen sie sein. Was bleibt noch übrig? Ein Mann. Und welcher Mann verkörpert all das besser, was Frauen eben nicht sind? Hitler.
www.sieheil.jimdo.com

Mit: Iris Reinhardt Hassenzahl, Marlene Zimmer / Regie: Hannah Schassner /  Fotos: Niko Neuwirth

 28.07.2017

20:00 Uhr Duo Mimikry: „Visual Short Stories“

Das Licht geht an und ein gut gekleideter Mann rennt auf die Bühne. Er setzt sich auf einen Stuhl. Mimik, Emotion, Rhythmus und ein leerer Raum malen die Geschichte mit dem Stift des Unsichtbaren weiter. Herzlich willkommen im Reich Ihrer eigenen Vorstellungskraft! Wo befinden wir uns? Im Theater, welches kein Bühnenbild oder Worte benötigt, sondern allein den Körper,  Spielfreude und die Kunst der Verwandlung, in "Visual Short Stories": Was sie nicht hören, sehen sie und was sie nicht sehen, passiert einfach in ihrem Kopf!

Duo Mimikry, das sind Nicolas Rocher und Elias Elastisch, zwei moderne Schauspieler, die komplett ohne Worte den Schauplatz beschreiben. Seit vielen Jahren international unterwegs mit Programmen, die jede Sprache  versteht.

www.facebook.com/Duo-Mimikry

 

29.07.2017

 

20:00 Uhr The Players
Tanz-Performance von Edan Gorlicki

The Players testet die Mechanismen von Macht und Kontrolle in Form eines Spiels. Auf scheinbar sicherem Grund erprobt Edan Gorlickis Tanz-Performance den Einfluss von sozialem Status, Manipulation und menschlichem Kalkül. Doch ein Spiel zu spielen, ist nicht immer so harmlos wie es scheint. Inspiriert durch das furchteinflößende und doch anziehende Charisma von Psychopaten erforscht The Players die grausame aber sehr effektive Kraft manipulativer Strategien. Runde für Runde übertrumpfen sich die Mitspieler im Imponieren, Tricksen und Prahlen und wollen es immer wieder wissen:

Are you ready to play?

www.edangorlicki.com

Konzept und Choreografie: Edan Gorlicki / Tänzer: Jasmine Ellis, Mayke van Kruchten, Evandro Pedroni,

N.N. / Mitentwickelt von: Helena Volkov, Pasquale Lombardi, Zoe Gyssler, Moreno Perna, Francesco Barba, Mayke van Kruchten, Evandro Pedroni und  Jasmine Ellis / Lichtdesign: Jan Fedinger / Musikalische Beratung: Amos Bental / Dramaturgie: Eva-Maria Steinel / Technik: Ingo Jooß / Management: Alexandra Schmidt /

 

30.07.2017

 

15:00 Uhr  Märchenwald  Teil I

Theaterworkshop für KinderHier ist Raum für Kinder spielerisch Theater zu erleben. Gemeinsam reisen wir in die Welt der Elfen, Riesen, und Magier und werden zusammen kreativ.

Leitung: Annemieke Döring


16:00 Uhr Allegrino – Hüter der Musik

Allegrino hat ein Problem: Er ist der Hüter der Musik, diese verschwindet aber nach und nach aus der Welt. Er begibt sich auf eine abenteuerliche Suche. Mit Hilfe seiner magischen Freunde, wie der Elfe Twix oder dem Riesen Smork und mit der Unterstützung der Kinder lüftet er nach und nach ein ungeheures Geheimnis.

Ein Stück von und mit Marius Schneider.

www.allegrino.com

 

17:00 Uhr - Märchenwald Teil II

Theaterworkshop für KinderIm Anschluss an das Stück geht der Theaterworkshop für alle Kinder die noch Lust haben weiter.

 

20:00 Uhr theaterperipherie (Frankfurt) : „Supergrrrls“

Fünf Frauen begeben sich auf die Suche nach anderen Bildern, anderen Formen von Weiblichkeit und stehen vor der Aufgabe: Stereotype zertrümmern, Klischees zerschlagen, Rollenbilder demontieren. Sie treffen auf ihrem Weg andere Frauen: Model, Yogalehrerin, Polizistin, Pornodarstellerin, Geschäftsfrau, Drag-Queens und -Kings, Feministinnen...

Doch was charakterisiert Frausein im 21. Jahrhundert?

www.theaterperipherie.de

 

 

31.07.2017

 

20:00 Uhr Night of Dance II

Kenzo Kusuda ( Japan, Niederlande)
Solo-Improvisation mit Live-Musik. Die Virtuosität Kusudas führt die Reinheit und Kraft des Tanzes in einer dichten, authentischen Art und Weise vor Augen. Der in den Niederlanden lebende japanische Choreograph und Tänzer zeigt die Poesie des tanzenden Körpers.

www.kenzokusuda.com

Live Musik: Ruben Wielsch (Geige, Gesang, Percussion, Effekte & live looping)

Instincts.Instinkte wollen gelebt werden und ihren Ausdruck finden. Zwischen und jenseits von Leben,Tod und Wonne . Durch körperliche und mentale Erschöpfung wird das Selbst gereinigt, jede Aktion ist Teil eines Kreises ohne Anfang und Ende. Diese Arbeit untersucht die Impulse und deren Materialisierung um Strukturen zu finden und das Eigene zu kreieren. Glück ist gleich Instinkt.

 Concept / Performance | Valentin Tszin / Set design and photo/video: Michai ANdrysiak / Jessica Comis / Costume Design | UY /

Make Up | Momoyo Morioka / Music | Emil Lewandowski / Support | Liber Null Berlin / photo by Pavel Belchev / premiered Berlin, 2015

http://tszin.dance/instincts.html

 

PAPAVER KORMUS / DESIRE FORIn PAPAVER KORMUS/ DESIRE FOR* beschäftigt sich die Tänzerin und Choreografin Lotte Lindenborn mit der Pflanzenbewegung von Mohngewächsen und der Sehnsucht nach Leben. Ein Versuch der Entindividualisierung, um sich zu einem neuen, erträumten Individuum formen zu lassen. Was als Erinnerung an einen Traum begann, wird nun Recherchearbeit und Tanz Performance. Was wenn dieser Traum mit seinem phantastischen Potenzial die eigentliche Ermächtigung über das Leben ist?

 Konzept und Performance Lotte Lindenborn / Musik Jonas Bolle.

*PAPAVER KORMUS/ DESIRE FOR entstand am Kazuo Ohno Dance Studio in Yokohama/Japan INOUTside Makhina Dzhuraeva von DEREVO präsentiert ihr Solo Performance. Das Tanzstück handelt von den zyklischen Prozessen des Lebens. Manche alltäglich, wie der Wechsel von Tag und Nacht, andere entscheidend wie Liebe und Trennung, solche die uns verändern, erneuern und altern lassen.

www.madzu.ru

 

Shusaku Takeuchi (Japan, Niederlande) Schmetterlingstanz-Solo.
Metamorphose der Sinnlichkeit: Hässliche Raupen entpuppen sich zu schönen Schmetterlingen, den Ansagern des Frühlings,die Hoffnung und Träume bringen. Sinnbild neuen Lebens nach dem kalten Winter.

www.shusakubutterfly.com

Im Anschluss an die „Night of Dance II“ im Freien: Schmetterling, Gruppen-Performance.

Diese poetische Choreographie verbindet Elemente der Bildenden Kunst, des Austruckstheaters, der Pantomime und des Tanzes. Sie basiert auf der ganzheitlichen Körper-Geist-und Bewegungsphilosophie der berühmten japanischen Butoh Tanztechnik.

 

01.08.2017

 20:00 Uhr Song-Slam

Poetry Slam für Singer/Songwriter, das Format für Texte UND Musik.

Chanson oder Rap, Punk oder Jazz, Folk oder Pop, Sozialkritisches, Kabarettistisches, Ghetto-Freestyle oder zarte Liebeslyrik - alles ist möglich, nur selbst geschrieben und live muss es sein. Moderation: Dirk Hülstrunk und Jürgen Klumpe.

www.facebook.com/SongSlamFrankfurt

 

02.08.2017


20:00 Uhr
Für Garderobe keine Haftung: „Die weltbeste Superszene“

Interaktiver war Improtheater noch nie. Das Publikum bestimmt, welche Szene die beste des Abends, der Sommerwerft und der Welt ist. Die Schauspieler*innen geben ihr Bestes, um die Zuschauer zu berühren. Je ein Regisseur legt sich ins Zeug, um die Szene witzig, tiefsinnig oder spannend zu gestalten. Und das Publikum darf entscheiden "hop" oder "top" - denn nur, wenn die Zuschauer es wollen, wird eine Szene weitergespielt. Und nur eine einzige Szene wird bis zum Ende durchgespielt und ist dann die weltbeste Superszene.

www.fgkh.de

 

 22:00 Uhr Sebastiao
Theatersolo von und mit Fabio Vidal (Brasilien)

Ein Flugzeug ist in der Nähe von Maracangalha (Bahia) abgestürzt. Mit über 5,6 Millionen Reais (R$) an Bord. Sebastião ist Zeuge des Absturzes und einer der ersten Plünderer am Unglücksort. Ein Geschenk der Götter. Mit einem Schlag sind alle seine finanziellen Probleme gelöst. Denkt er. Doch das Glück ist trügerisch und währt nicht lange ... Fabio Vidal, in Bahia mehrfach ausgezeichneter Schauspieler, zaubert mit seinem Sebastião ein auf wahren Begebenheiten beruhendes, temporeiches und tragisch-komisches Theatersolo auf die Bühne.

 

03.08.2017

 

20:00 Uhr Ein Doppelabend Fiesta Mexicana von Dietmar Bertram / PLACEBO von Andrew Vachss

Fiesta Mexicana oder: Horst in Mexiko

Ein Objekttheaterstück mit viel schwarzem Humor: Horst ist fast fünfzig und arbeitslos. Seine Frau hat ihn zuhause rausgeschmissen, also kampiert er irgendwo im Nirgendwo, trinkt Schnaps und hört schnulzige Schlager. Von der Flasche Tequilla berauscht, fängt er an, von Mexiko zu träumen. Mit dem Gemüse aus der Kühltruhe und den paar Konserven erschafft er sich eine völlig neue Welt: Die Salatgurke wird zum Kaktus, die Tomate zu einer heißblütigen Frau, die Dose Kidneybohnen zum Organhändler. Horst erlebt sein persönliches „Breaking Bad" und steigt bald auf zum Drogenboss. Das geht eine Weile gut, doch dann verliert er die Kontrolle über seine Fantasie, und seine Konserven wenden sich gegen ihn

.

Puppenspieler: Dietmar Bertram / Regie: Eva Kaufmann / Fotos:Markus Kuhn

 

PLACEBO von Andrew Vachss

Ein Mann in einem Keller. Er bleibt lieber im Dunkeln. Er fühlt sich wohler darin. Sein Aktionsradius ist klein. Er schützt den Mikrokosmos des Gebäudes, in dem er lebt. Er arbeitet an einer Maschine gegen Monster.

Und erzählt aus seiner Welt."Der Text PLACEBO ist im Erzählungsband BORN BAD von Andrew Vachss erschienen. Die offizielle deutsche Internetseite des Autors ist www.vachss.de"

Darsteller: Christoph Maasch / www.christoph-maasch.de / www.landungsbruecken.org

 

04.08.2017

20:00 Uhr Atsushi Takenouchi JINEN Butoh solo performance: “EMBRACE”

 Eine tiefe Umarmung / Als kleiner Embrio /

Kein Denken, keine Gedanken ausser tiefer Atem /

Dann entsteht Leben

aus Unbelebtem /

Wie sich eine Blume öffnet /

Leben ist die Blume die sich zum Universum öffnet /

Die Blume umarmt das Universum / Umarmt alles /

Butoh : Atsushi Takenouchi

 

Live music : Hiroko Komiya ( object sounds, percussion, voice )

www.jinen-butoh.com

 

05.08.2017

20:00 Uhr KORTMANN&KONSORTEN:  „Woyzeck - oder der Mangel an Alternativen“

Georg Büchners unvollendetes Drama wird von KORTMANN&KONSORTEN per Losentscheid jeden Abend neu zusammengesetzt. Das Publikum begibt sich auf eine fragmentarische Spurensuche, die jeden Abend anders endet.

\Mit: Zimmer, Döring, Schneider und Kortmann

 “...so einen Woyzeck haben wir noch nicht gesehen.” (FAZ)

www.landungsbruecken.org

 

06.08.2017

15:00 Uhr Wünsche und TräumeTeil I - Theaterworkshop für Kinder
Hier können Kinder spielerisch Theater erleben. Gemeinsam gehen wir auf die Suche nach unseren Wünschen.

Kreative Leitung: Annemieke Döring

 

16:00 Uhr Compania Tétaté: „Zirkus der Träume“

Schon mal einen Koffer gesehen der Sprechen kann? Nein? Der „ Zirkus der Träume" ist eine Straßentheaterproduktion der Compania Tétaté, speziell für Kinder und Alle, die es geblieben sind. Ein Koffer und 3 Figuren erzählen Geschichten über Mut, Selbstvertrauen und die Macht der Träume. Und nun, „Manege frei und Vorhang auf für die erste Nummer des Tages auf den Brettern die die Welt bedeuten"!

www.strassentheater.jimdo.com

 

17:00 Uhr Wünsche und Träume Teil II

Theaterworkshop für KinderIm Anschluss an das Stück geht der Theaterworkshop für alle Kinder die noch Lust haben weiter.


Abschluss - Konzert (Finale)

Siehe Musikprogramm / Beduinenzelt

 

 

 

 

 

 

z